Stralsunder Wildcats - Volleyball Stralsund

Trainer zufrieden – U14 mit Platz 5 beim Landespokalfinale

Am Samstag, 22.11.2014 stand für die Trainingsgruppe Schulz/Simon das erste Finale auf dem Programm. Für die Mädels der U14 ging es nach Neubrandenburg zum Finale des Landespokals. Lange war die Teilnahme unsicher, da in der Qualifikation gegen zwei
Mannschaften des SC Neubrandenburg der kürzere gezogen wurde und überraschenderweise der Verband ein Finale mit lediglich 6 Mannschaften austragen wollte.

Dass die VC-Mädels dann zurecht noch zum Finale zugelassen wurden, bewiesen sie erfreulicherweise auf dem Feld.
Allerdings hagelte es vor dem Wettkampf eine ganze Reihe von krankheitsbedingten
Absagen, so dass lediglich 6 Mädels die Reise nach Neubrandenburg antreten konnten.
Alle kamen so aber zu ganz viel Einsatzzeiten und konnten so viel Erfahrung sammeln.
Wie wichtig diese ist, zeigten Luna und Shari, die bereits mit der U13 den Einzug ins
Landespokalfinale geschafft hatten und auch in der älteren Altersklasse sehr gut zurecht
kamen. Durch die Absage des SV Warnemünde wurde zunächst in 2 Staffeln gespielt.
Hier hatten die VC-Mädels neben den bekannten Team des SC Neubrandenburg 1 noch
den MSV Pampow und den Schweriner SC 2 als Gegner. Gegen das Team aus der
Landeshauptstadt ging es gleich los. Ein klarer Spielaufbau lies Vorteile bei den
Stralsunderinnen erkennen, auch wenn der 1.Satz unnötig mit 23:25 noch verloren
wurde. In den folgenden beiden Sätzen war Stralsund dann deutlich besser und so wurde
das Spiel mit 2:1 gewonnen. Auch gegen den großen Favoriten SCN 1 zeigte man eine
sehr gute Leistung und punktete ordentlich. Nach der Mittagspause waren die Mädels
dann aber etwas zu schläfrig und so verlor man gegen den MSV Pampow das letzte Spiel
der Vorrunde viel zu deutlich mit 0:2.
So blieb am Ende trotzdem ein leistungsgerechter 3.Platz in der Vorrunde und damit das
Spiel um Platz 5. Hier traf man auf die alten Bekannten vom ESV Turbine Greifswald,
den man bereits in etlichen Bezirksmeisterschaftsduellen gegenüberstand. Souverän und
deutlich wurde auch diesmal dieses Derby gewonnen, in dem, wie auch in den anderen
Spielen, alle Spielerinnen zu ihrem Einsatz kamen. So konnte der 5.Platz gesichert
werden. Wie dominant in dieser Altersklasse der SC Neubrandenburg ist, zeigte das
Finale, in dem sich beiden Mannschaften der Gastgeber gegenüberstanden.
Die Trainer Daniel Schulz und René Simon waren mit den Leistungen der mitgefahrenen
Spielerinnen zufrieden. Bei einer weiteren Steigerung im Wettkampfjahr kann bei der
Landesmeisterschaft dann vielleicht sogar ein Angriff auf Platz 4 gestartet werden. Am
17.01.2015 steht in Stralsund zunächst jedoch die Zwischenrunde Ost auf dem Spielplan.
Hier kann man sich dann wieder mit dem SC Neubrandenburg und Turbine Greifswald
messen.
Endstand: 1. SC Neubrandenburg 2, 2. SC Neubrandenburg 1, 3. MSV Pampow, 4.
Schweriner SC 1, 5. 1.VC Stralsund, 6. ESV Turbine Greifswald, 7. Schweriner SC 2, 8.
Schwaaner SV
Es spielten für den VC: Emilia Leuschel, Frederike Schulz, Lina Reiche, Cosima Cramer,
Luna Rumpel und Shari Groth

DVL

 

Offizieller Medienpartner der Saison 2017/2018

 

Offizieller Mobilitätspartner der Saison 2016/2017

DVL Teams

 

Bundesliga News

VMV

 
 
vc_slider3 Nachwuchs U12-U13_1 Nachwuchs_U18_1 VC4_LKO_1 VC_Maenner_1
+ News-Archiv