Stralsunder Wildcats - Volleyball Stralsund

U14 bei den Landesmeisterschaften auf Platz 5

Einen leistungsgerechten 5.Platz belegten die Mädels der U14 des 1.VC Stralsund bei den Landesmeisterschaften am letzten Wochenende in Parchim. Wie schon beim Pokalfinale musste man lediglich den Leistungszentren aus Neubrandenburg und Schwerin sowie dem 1.VC Parchim und dem MSV Pampow den Vortritt lassen.

Trainer Daniel Schulz konnte sich wiederum über eine Leistungssteigerung der jungen Mädchen freuen. Alle mitgereisten 8 Mädels brachten ihren Beitrag zu dieser Platzierung.
Im ersten Gruppenspiel wartete zunächst der MSV Pampow auf die Vorpommern. Nachdem man beim Pokalfinale den Mecklenburgern noch deutlich unterlegen war, machten es die Mädels diesmal deutlich besser. Sie forderten den Gegner mit sicherem Spiel und blieben immer dran. Leider machte Pampow am Ende ein paar Fehler weniger und gewann so den Satz mit 25:19. Der 2.Satz war gleich zu Beginn von vielen eigenen Fehlern geprägt. Leider gelang dann fast gar nichts mehr und so musste man den Satz viel zu deutlich mit 6:25 abgeben.

Damit war das Halbfinale praktisch auch schon verpasst, den im 2.Gruppenspiel wartete mit dem SC Neubrandenburg der amtierende Pokalsieger und die Übermannschaft dieser Altersklasse. Hier konnten sich die Stralsunderinnen aber wieder fangen und forderten den Gegner dann doch mehr als diesem lieb war. Trotz der klaren Satzergebnisse von 10:25 und 12:25 musste die Neubrandenburgerinnen fast ausschließlich mehrere Angriffsversuche starten um erfolgreich einen Punktgewinn zu landen. Daher konnte man mit der Leistung in diesem Spiel sehr zu frieden sein.

Im verbleibenden Spiel um Platz 5 standen sich die VC-Mädels dann den vorpommerschen Rivalinnen von Turbine Greifswald gegenüber. In der Qualifikationsrunde zur Landesmeisterschaft musste man sich dem Gegner noch geschlagen geben. Diesmal waren die Greifswalderinnen aber arg krankheitsbedingt geschwächt, so dass der Sieg in diesem Spiel nicht ernsthaft in Gefahr geriet. Der Trainer gab allen Spielerinnen nochmals längere Einsatzzeiten. So waren die Satzergebnisse am Ende zwar zu knapp (25:21, 25:22), aber alle Mädels konnten ihren Beitrag zum siegreichen Spiel leisten.

Der SC Neubrandenburg wurde dann erstmalig im Finale vom 1.VC Parchim gefordert, konnte aber in einem spannenden Finale seinen Titel verteidigen.

Endstand:

  1. SC Neubrandenburg
  2. 1. VC Parchim
  3. Schweriner SC
  4. MSV Pampow
  5. 1.VC Stralsund
  6. ESV Turbine Greifswald

Es spielten für den VC:

Emilia Leuschel, Lina Reiche, Holly Harnisch, Cosima Cramer, Ariane Mahrla, Luna Rumpel, Isabell Schmidt und Shari Groth

DVL

 

Offizieller Medienpartner der Saison 2017/2018

 

Offizieller Mobilitätspartner der Saison 2016/2017

DVL Teams

 

Bundesliga News

VMV

 
 
vc_slider3 Nachwuchs U12-U13_1 Nachwuchs_U18_1 VC4_LKO_1 VC_Maenner_1
+ News-Archiv