Stralsunder Wildcats - Volleyball Stralsund

Youngster des VC überzeugen mit Platz 4 bei den Norddeutschen Meisterschaften

Die Youngster der weiblichen U13 des 1.VCStralsund kehrten am Sonntag Abend mit einem tollen 4.Platz
von den Norddeutschen Meisterschaften aus Flensburgzurück. Bei dem zweitägigen Turnier der besten
Mannschaften dieser Altersklasse aus Hamburg,Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern konnte
das junge Team insgesamt 5 Siege und nur 2 Niederlagen verbuchen.


Bereits am Freitag starteten 6 Mädels mit ihren Trainern Daniel Schulz und René Simon sowie einem
Elternfanblock die Reise nach Flensburg. Erstmals konnte die Teilnahme an einer Norddeutschen
Meisterschaft erkämpft werden und erstmals wurde ein Turnier über 2 Tage in Angriff genommen.
Entsprechend aufgeregt waren alle.
Am Samstag startete dann das Turnier mit den Vorrundenspielen. Als Landesvizemeister von
Mecklenburg-Vorpommern wartete in der Gruppe noch der Landesmeister von Schleswig-Holstein, der VC
Neumünster, der Dritte aus Hamburg, die VG WiWa Hamburg 2, und der Vierte aus Schleswig-Holstein,
der Kieler TV 2. Allesamt für uns völlig unbekannt.Zunächst warteten die flinken Mädels aus Hamburg
auf das VC-Team. Nach kurzem nervösen Beginn konnteman aber schnell das Ruder übernehmen. Nach
einem 25:8 Satzerfolg gelang auch im 2.Satz ein klares 25:12. Damit war der erste Gegner und das erste
Lampenfieber besiegt. Als nächstes wartete der Kieler TV 2 auf die Stralsunder Mädels. Auch hier setzte
man sich schnell ab und konnte den 2.Erfolg einfahren (25:7, 25:11). Alle mitgereisten Mädels konnten in
diesen Spielen bereits ausgiebig Wettkampfluft schnuppern und zeigen was sie drauf haben.
Zum Abschluss der Vorrunde wartete dann der Landesmeister aus Schleswig-Holstein, der VC
Neumünster. Auch diese hatten jeweils beide Spiele klar gewonnen und so kam es zum Endspiel um den
Gruppensieg. Mit etwas zu viel Respekt begannen dieVC-Youngster dieses Spiel und ließen den Gegner
deutlich enteilen. Erst zum Schluss des Satzes konnte man wieder zum eigenen Spiel finden. Leider
langte es gegen die sehr guten Neumünsteranerinnen knapp nicht mehr (23:25). Diese hatten nun
Oberwasser und das VC-Team geriet wieder früh in Rückstand. Auch der 2.Satz war an Spannung kaum
zu überbieten, doch letztlich war der Gegner etwas entschlossener und konnte den Gruppensieg nach
dem 20:25 feiern.
In der aufgeheizten Spielhalle stand nun als Tabellenzweiter noch ein Vergleich gegen einen
Tabellendritten zum Einzug in die Runde der besten 6 Mannschaften auf dem Spielplan. Bei einer
Niederlage wäre nur noch Platz 7 möglich gewesen. T rotz der Enttäuschung über die erste Niederlage im
Turnier starte das junge Team gegen die VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek aus Hamburg ganz
konzentriert in das Spiel. In diesem konnten sich beide Trainer über die wohl beste Leistung an diesem
Tag freuen und so wurde nach einem 25:12 und 25:9 recht deutlich der Sprung unter die besten 6 Teams
geschafft.
Erschöpft, aber zufrieden ließ man den Samstag gemeinsam ausklingen und war gespannt auf den
Sonntag. Morgens um 9:30 Uhr standen an diesem danndie Spiele um den Einzug in die Finalrunde auf
dem Spielplan. Den Gewinnern dieser Spiele war eineMedaille schon sicher, die Verlierer spielten um die
Plätze 4 bis 6. In diesem Spiel wartete mit dem SC Neubrandenburg der große Favorit auf die
Meisterschaft und Landesmeister von Mecklenburg-Vorpommern. Doch bange machen gilt nicht, denn
schließlich wollten auch die VC-Mädels ihre Medaillenchance nutzen. Und sie machten ihre Sache wirklich
hervorragend. Alle taktischen Anweisungen gegen diegrößeren Neubrandenburgerinnen wurden perfekt
umgesetzt. Die Trainer sahen auf beiden Seiten ein ganz intensives, packendes Spiel beider
Mannschaften. Letztlich konnte sich wiedermal der SCN dank der Angriffsstärke ihrer 2
Hauptangreiferinnen, die bereits schon Norddeutscher Meister mit der U14 geworden sind und in dieser
Altersklasse auch bei den Deutschen Meisterschaftenschon dabei waren, mit 25:19 und 25:22
durchsetzen. Es war aber die wohl beste Leistung, die die VC-Mädels auf das Parkett gezaubert haben.
Trotz der Niederlage waren beide Trainer mehr als zufrieden mit der gezeigten Leistung und es fehlte
nicht mehr viel, um den hohe Favoriten zu überraschen. Für diesen blieb es das knappste Ergebnis an
diesem Tag und die Neubrandenburgerinnen sicherten sich verdient die Norddeutsche Meisterschaft in der
U13.
Für die VC-Youngster blieb nun noch die Platzierungsrunde um die Plätze 4 bis 6. Hier traf man auf die
bekannten MV-Teams aus Schwerin und Greifswald. Gegen beide Mannschaften konnte man bei den
Landesmeisterschaften erst im 3.Satz gewinnen. Nachdem tollen Spiel gegen den SCN gab es im ersten
Spiel gegen den Schweriner SC einen kleinen Leistungsabfall, der aber zu erwarten war. Trotzdem konnte
der 1.Satz nervenstark mit 25:21 gewonnen werden. Im 2.Satz spielte man sich dann wieder frei und lies
dem Gegner keine Chance (25:13). Zum Schluss des Turniers wartete dann das Vorpommern-Duell gegen
Turbine Greifswald. In diesem Spiel setzte der Trainer von Beginn an auf die mitgereisten U12-
Spielerinnen, die in den vorangegangenen Spielen aus Wechselspieler glänzten. Und diese machten ihre
Sache richtig gut und letztlich fehlte nicht viel zum Satzgewinn (24:26). Auch im 2.Satz wurde nochmals
kräftig gewechselt, doch nun gelang mit 25:19 der verdiente Satzausgleich. Zum Abschluss des langen
Turniers machten es die Mädels dann nochmal richtigspannend. Nach einer ganz knappen Entscheidung
jubelten letztlich nochmals die Stralsunderinnen (15:13). Die Trainer, die Spielerinnen und die
mitgereisten Eltern waren sehr stolz über diesen tollen 4.Platz, auch wenn das i-Tüpfelchen, eine
Medaille, knapp verfehlt wurde. Vielleicht gelingt dies ja im nächsten Jahr bei den Norddeutschen
Meisterschaften. Die Qualifikation soll jedenfalls unbedingt nochmal geschafft werden.
Danke sagt die Mannschaft an dieser Stelle beim Hausmeisterservice Kinkel, den Wirtschaftsjunioren und
dem ASB, die die Trainingsgruppe tatkräftig unterstützen. Und natürlich den Eltern, die die Mannschaft
unterstützen wo sie können. Vielen Dank!


Endstand: 1. SC Neubrandenburg, 2. VG WiWa Hamburg 1, 3. VC Neumünster 1, 4. 1.VCStralsund, 5.
Schweriner SC, 6. ESV Turbine Greifswald, 7. VfL Geesthacht, 8. VG Hausbruch-Neugraben-Fischbek, 9.
VG WiWa Hamburg 2, 10. Kieler TV 1, 11. Kieler TV 2, 12. VC Neumünster 2

DVL

 

Offizieller Medienpartner der Saison 2017/2018

 

Offizieller Mobilitätspartner der Saison 2016/2017

DVL Teams

 

Bundesliga News

VMV

 
 
vc_slider3 Nachwuchs U12-U13_1 Nachwuchs_U18_1 VC4_LKO_1 VC_Maenner_1
+ News-Archiv